Vorherige Ausgaben von 2+2+10:

06.11.2001

13.11.2001

20.11.2001

27.11.2001

04.12.2001

11.12.2001

18.12.2001

02.01.2002

09.01.2002

16.01.2002

23.01.2002

30.01.2002

14.02.2002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig: Beginnend mit dem 04.12 erscheint 2+2+10 immer im Verlauf des Dienstags.

2+2+10, die seit der Eishockeyweltmeisterschaft 2001 auf Hockeyweb.de erschienene Eishockeykolumne von Björn Brehe , ist seit November 2001 Bestandteil von Hockeyarenas.com.

Nicht jedes Wort der Kolumne sollte auf die Goldwaage gelegt werden. Zwar versucht die Sportberichterstattung in Deutschland meistens zu implizieren, dass das über den Sport geschriebene Wort stocktrocken zu sein hat, aber Ausnahmen bestätigen schließlich die Regel.

Viel Spaß mit der jeden Dienstag neuen Ausnahme,

das (stets diskussionsfreudige) Hockeyarenas.com-Team

2210banner.gif (11450 Byte)

20.02.2002
Björn Brehe, bjoern2711@aol.com

Das Eishockeyturnier bei den Olympischen Spielen geht in die entscheidende Phase und pünktlich dazu erscheint die 20.Ausgabe von 2+2+10. Auch wenn in der 2.Liga gespielt wird und einige DEL Clubs sich ein bißchen auf englischem Eis vergnügt haben, kann es kaum ein anderes Thema, als dieses Turnier, geben.

1.Drittel: Mal ehrlich: Wer hätte gedacht, daß es bei diesem Turnier so gutes Eishockey zu sehen gibt ? Gehofft haben es bestimmt die meisten, aber die Hauptrunde hat mir sehr viel Spaß gemacht, vielleicht auch gerade deshalb, weil es eigentlich nicht wirklich um etwas ging. Hoffentlich ändert sich das diese Nacht nicht.

Sehr schön zu beobachten ist es auch, wie ausgeglichen die Topteams sind. Beispiele gefällig?

Erst dachte man die Finnen wären nicht so stark, weil sie ihr erstes Spiel mit 0:6 verloren, aber anschließend wurden sie plötzlich wieder zum Mitfavorit. Natürlich fiel die erste Niederlage um ein paar Tore zu hoch aus, aber irgendwie hatte man sie nicht mehr richtig auf der Rechnung. Was folgte war ein lockerer Sieg gegen Weißrußland mit tollem Eishockey und einem Wahnsinnstreffer von Sami Kapanen und ein Sieg gegen die Russen.

Die Russen haben sich im ersten Spiel gegen die Weißrussen nur angestrengt, wenn sie gerade Lust darauf hatten und wenn es wichtig wurde. Gegen die USA konnten sie mehr als gut mithalten und hätten fast gewonnen, aber nach 20 starken Minuten gegen Finnland setzte es dann doch eine Niederlage.

Die Schweden haben ein sehr starkes Drittel gegen Canada gespielt, haben die Tschechen knapp geschlagen und Deutschland abgeschossen, aber ob sie wirklich stark genug sind um Gold zu holen, kann man noch nicht abschätzen... .

Die Amis haben sich nach einem sehr guten Eröffnungsspiel und dem 6:0 Erfolg gegen Finnland dann gegen die Weißrussen lange Zeit auch schwer getan, hatten aber einfach einen Gegner, den man früher oder später deutlich besiegen muß.... .

Team Canada ist in vielen Belangen ein Fall für sich. Einigen Interviews nach, wird Wayne "Andi Möller" Gretzky langsam nervös. Das ist auch durchaus verständlich, da auch er bei einem Mißerfolg herbe Kritik ertragen werden muß. Er ist aber im Unrecht, wenn er behauptet, daß sich sowieso alle nur über eine Pleite von Team Canada freuen würden.

Es gibt z.B. etliche Fans des kanadischen Eishockeys und der kanadischen Mannschaft in Deutschland. Mit Sicherheit haben die Kanadier hier mehr Fans als das tschechische, russische oder amerikanische Team. Das merkt man immer wieder ( auch im Internet ), aber es gibt einige, die ihnen den Erfolg nicht gönnen. Da wird von Ignoranz oder Arroganz gegenüber den anderen Nationen gesprochen, wenn man die Goldmedaille einfordert. Das ist aber völliger Blödsinn.

2.Drittel: Nach der Enttäuschung von Nagano tritt man auch in Salt Lake City wieder mit dem namentlich besten Team an und gibt ein klares Ziel vor. Jeder Kanadier, der sich für Eishockey interessiert, weiß, wie stark die Konkurrenz ist, aber man gibt sich in den Zielvorgaben ehrlich. "Wir möchten ins Halbfinale kommen, das ist unser Ziel," wäre doch einfach nur geheuchelt.

Die Amis haben mindestens genauso gute Torjäger ( wenn nicht bessere ) wie ( als ) Team Canada, spielerisch können die anderen Nationen auch mindestens mithalten, sahen bisher meistens sogar besser aus und wenn man mal alle drei Torhüter beider Mannschaften begutachtet, ist Tschechien zwischen den Pfosten besser besetzt als Canada.

Das Problem Canadas ist es, daß jede der anderen Top 6 Nationen in der Spitze ( mit leichter Ausnahme Finnlands ) insgesamt fast gleichwertige Spieler hat und man so gar nicht erkennt, daß Canada immer noch Eishockeynation Nr.1 ist. Wenn man sich beispielsweise die Mühe macht, von jedem Land ein zweites Team aufzustellen, wird man feststellen, daß nur das kanadische auch eine absolute Topmannschaft wäre.

So könnte beispielsweise ein Team Canada 2 aussehen: Tor: Jose Theodore, Sean Burke, Roberto Luongo, Verteidigung: Wade Redden, Derek Morris, Kyle MacLaren, Darryl Sydor, Eric Desjardins, Scott Stevens, Chris Philipps. Sturm: Eric Daze, Joe Thornton, Anson Carter, Alex Tanguay, Pierre Turgeon, Jeff O´Neill, Vincent Lecavalier, Jason Allison, Mark Recchi, Jason Arnott, Yanic Perreault, Brian Savage, John Madden. Keine andere Nation könnte ein zweites Teams auf´s Eis bringen, das auch nur annähend ähnlich gut besetzt ist. Dabei fallen mir dann noch wieder einige Leute ein, die zusammen auch ein gutes Team Canada 3 formieren könnten... .

Wie dem auch sei: Ab heute Nacht muß Canada sehr gut ( gerade auch taktisch ) spielen, um das Ziel zu erreichen. Unmöglich ist es jetzt mit Sicherheit noch nicht. Wenn´s nicht einmal für´s Halbfinale reicht, sollte Gretzky aber, anstatt in Selbstmitleid zu versinken, darüber nachdenken, ob er die besten Leute nominiert hat. Meine Meinung dazu habe ich schon oft genug kund getan. Vielleicht wiederhole ich mich nächste Woche zum dritten Mal... .
Hoffentlich muß ich dann nicht mit "Oh Nein, schon wieder die Tschechen" beginnen. Die sollten die Goldmedaille Sonntag eigentlich am wenigsten um ihren Hals baumeln haben, da sie in den letzten Jahren, bei all ihrem Talent, schon mehr Glück als Verstand hatten.

3.Drittel: Die Damen haben einmal mehr ihr Traumfinale: Kanada gegen die USA. Ich habe keine Ahnung, wer da favorisiert ist, da beide Teams bisher in jedem Spiel sehr dominant gespielt haben, aber es kann ein gutes Spiel werden. Die Kanadierinnen hatten zwar im Halbfinale anfangs gegen die Finninnen so ihre Probleme und lagen nach 40 Minuten trotz 40:13 Torschüssen mit 2:3 hinten, konnten aber noch deutlich mit 7:3 gewinnen. Dabei tat mir die finnische Torhüterin am Ende sehr leid. Tuula Puputti, so heißt sie, war in den ersten vierzig Minuten einfach unglaublich gut und wurde dann von ihren Mitspielerinnen im Stich gelassen.

Curling ist eine phantastische Sportart, war immer schon meine Meinung. Es gibt Aktion pur, Körpereinsatz, der beeindruckt und die Stimmung ist generell sensationell. Wenn dieser Klotz vor 100.000 Zuschauern ... ähh stopp, da verwechsele ich etwas. Aber ehrlich gesagt ( geschrieben ) finde ich mittlerweile Curling gar nicht so übel. O Gott, jetzt habe ich mich geoutet. Ja, es stimmt. Vielleicht ändert sich das ja mal wieder, ich dachte früher schließlich auch mal, daß Peter Schilling gute Musik machen würde... .Aber ganz im Ernst: Eine richtige Sportart ist Curling ist für mich nicht, viel mehr eine visuelle Abwechslung und Ablenkung vom Eishockey. Es gehört auf jeden Fall viel Geschicklichkeit und Intelligenz dazu, beim Curling erfolgreich zu sein.

Was soll eigentlich dieser Unfug mit dem Medaillenspiegel und diese Freude in Deutschland darüber ? Soll ich mich jetzt tatsächlich darüber freuen, daß ein Bobfahrer, den ich überhaupt nicht kenne Gold holt, nur weil der zufällig im gleichen Land wie ich geboren bin ? Mir ist dieser Gedanke an sich grundsätzlich schon recht befremdlich, aber dazu kommt dann noch die Sportart: Bobfahren ! Mal ehrlich, wie viele Menschen gibt es auf dieser Welt, die Bobfahren ernsthaft betreiben ? Ein paar Hundert, über Tausend ? Keine Ahnung, aber das interessiert mich wirklich nicht.

Was noch sehr ärgerlich ist: Die DEL Spiele überschneiden sich am Sonntag zwar nicht richtig mit dem Olympischen Finale, aber zwei Begegnungen komplett sehen, kann fast nur jemand, der neben einem DEL Stadion wohnt. Ist niemand auf die Idee gekommen, daß sich eigentlich jeder DEL Fan auch für´s Olympische Finale interessiert oder hat man wieder einmal gar nichts gemerkt ? Vielleicht muß der zweite DEL Spieltag nach der Pause ja auch noch verlegt werden, weil das DEB Team... .

Hat eigentlich jemand mitbekommen, daß Gunnar Leidborg neuer Trainer bei den Kassel Huskies ist ? Mich interessiert das eigentlich momentan überhaupt nicht, vielleicht denke ich Montag mal darüber nach, was das für Auswirkungen haben könnte. Schlußsirene

Absolute Spitze: Eishockey, Tuula Puputti.

Schlechte Witze: Bobfahren.

Mehr in diesen Rubriken nächste Woche, wenn das Turnier vorbei ist.

post2.gif (7403 Byte)
Kolumne geschrieben von:

Björn Brehe, bjoern2711@aol.com